Hexenjagd
Become King of the Pirates
Hallo Leute.
Derzeit gibt es einige technische Schwierigkeiten mit bestimmten Servern, weshalb einige Grafiken im Forum ausfallen! Das Problem wird von uns schon bearbeitet. Die Funktionen des Forums dürften dadurch aber nicht eingeschränkt sein.

Liebe Grüße
Amara



 

 

 Hexenjagd

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht

avatar


BeitragThema: Hexenjagd   Mo März 19, 2018 8:50 pm

Headerbild zum wechseln




Dieser Tag würde wohl als Hexenjagd in die Geschichte der Piraterie eingehen.
Mitten auf der Insel Water Seven begann plötzlich eine Hetzjagd. Aus unbekannten Gründen trafen an diesem Tag mehrere Agenten der Regierung, Kopfgeldjäger und Samurai zusammen und eine Hetzjagd auf die Piraten und Revolutionäre begann. Jede Fraktion wollte das Kopfgeld für sich beanspruchen und mehrere Kämpfe entbrannten.

"Es reicht mir! Nirgends kann man mehr hingehen, ohne dieses ekelhafte Gesindel von Piraten vor die Füße zu haben! Nehmt eure Waffen zur Hand und jagt sie! Für jeden erlegten Piraten erhaltet ihr zusätzlich zum Kopfgeld noch einen Bonus! So wird das Kopfgeld des Piraten um 50% erhöht! Aber nur, wenn er mir vor den Füßen liegt!"
Kamakuri - Aristokrat


Die Aristokraten haben es satt. Nie können sie Water Seven betreten, ohne dass es einen Zwischenfall mit einem Piraten gibt. Und sie werden immer dreister! Während die gewöhnliche Bevölkerung und die Arbeiter in der Werft ihnen noch den entsprechenden Respekt zollen, pfeifen die Seeräuber darauf. Und das bringt den werten Herrn Kamakuri zur Weißglut. Er ist immerhin eine Gottheit! Er gehört verehrt und nicht mit Füßen getreten! Diese Respektlosigkeit muss ein Ende haben. Endgültig. Also verbreitet er eine Ankündigung. An alle auf Water Seven. Ob nun Kopfgeldjäger, Samurai, Marineoffizier oder ein schlichter Zivilist. Jeder, der einen Piraten auf der Insel erledigt und die Leiche dem Weltaristokraten vorlegt, soll reichlich belohnt werden. So will der Aristokrat es nicht beim gewöhnlichen Kopfgeld belassen, sondern nochmal die Hälfte drauflegen. Immerhin soll es ja belohnt werden, dass man das schöne Water Seven vom Unrat befreit.

Was manche als Scherz auffassen, endet in einer großen Hetzjagd. Jeder, der irgendwie eine Waffe, und sei es nur eine Mistgabel hat, begibt sich auf die Jagd. Es kann doch nicht so schwer sein, ein paar Piraten zu erlegen! Die Piraten sehen sich einer großen Meute gegenüber und müssen zusehen, dass sie dieser nicht zum Opfer fallen. Lebendig soll kein Pirat zu Kamakuri kommen. Egal was auf dem Steckbrief steht. Er will Water Seven endlich wieder betreten können, ohne auf dieses Gesindel zu treffen!
Selbstverständlich wehren sich viele Piraten. Nicht nur Piraten fallen dieser Hetzjagd zum Opfer.

Wie handelst du? Bist du bereit andere zu töten, um an Geld zu oder zu töten, um am Leben zu bleiben? Oder doch lieber die Flucht?



MÖGE DIE JAGD BEGINNEN!








Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar


BeitragThema: Re: Hexenjagd   Sa März 24, 2018 6:05 pm

Wer: Amara Traver, Trafalgar Law, Laurence Nishikata & Haku

Mit einem hörbaren Seufzer blies Laurence die frische Meeresluft, welche soeben noch seine Lungen gefüllt hatte, durch die Nase wieder aus und verschränkte seine Arme auf der Brust, während das Hartholz der Bank, auf welcher er saß, sich unbequem an seinem Rücken bemerkbar machte. Es war kaum zwei Wochen her, seit er aus einem reinen Zufall schwer verletzt von den Heart-Piraten aufgelesen worden war, aber es fühlte sich schon wie eine kleine Ewigkeit an, zumindest in seinem eigenen kleinen Mikrokosmos. Nachdem Law und Amara ihn wieder zusammengeflickt hatten, und er sich in einem Akt der Dankbarkeit und - ehrlicherweise - aus einer kleinen Notsituation heraus dazu entschloss sich dem Supernovae anzuschließen, waren sie vom Sabaody Archipel aus zum Zentrum aller Schiffsbauer und Maschinenbaufanatiker aufgebrochen, auch wenn Laurence selber keine Ahnung hatte weshalb.

Es fühlte sich ein wenig fremd an, nach so kurzer Zeit wieder die von der jährlichen Aqua Laguna geplagte Insel zu betreten, aber die einzige - hoffentlich unbegründete - Befürchtung, die den Speerkämpfer zum jetzigen Zeitpunkt plagte, war es wieder auf einen Agenten der Weltregierung zu treffen. Aber er war vermutlich zu unwichtig für die Weltregierung, als dass man ihn aktiv verfolgen lassen würde... Zumindest hoffte er das. Es waren schließlich entfernte Schüsse und das Aufschreien von Menschenmengen, die den jungen Mann aus seinen Gedanken rissen. Etwas erschrocken schaute er sich um, konnte aber in seiner direkten Nähe keine Gefahr ausmachen. "Das klingt irgendwie... Beunruhigend."

Nächster: Haku
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar


BeitragThema: Re: Hexenjagd   Mo März 26, 2018 7:56 pm



Reihenfolge:
Nala
Shanks
Kazumi


Man konnte es wohl Glück im Unglück nennen.  Die ehemalige Whitebeard Crew, welche ihr Schiff an einigen Stellen warten lassen wollte verließ deshalb die Neue Welt und segelte auf die Grand Line. Seit vergangenem Abend trafen immer mehr Marinesoldaten wie auch berüchtigte Kopfgeldjäger auf Water Seven ein.  Ob es dafür einen bestimmten Grund gab war Nala nicht bekannt. In einem Brief, den sie erhalten hatte stand nur dass sie sich die Situation mal ansehen sollte, selbstverständlich ohne ihre Tarnung auffliegen zulassen. Denn auch wenn die Marine zwar mehr oder weniger ein Teil der Regierung war, so wussten diese trotzdem weder was von Nala noch ihrer Abteilung. Vielleicht konnte sie ja irgendwo helfen. Da Nala Marco an diesem Tag nicht gebrauchen konnte und den Rest der Crew auch nicht, hatte sie am Abend zuvor vorgeschlagen eine Bar aufzusuchen. Die Jungs, wie Piraten eben nun mal so sind, waren von der Idee angetan und feierten in durch die Nacht. Was sie nicht wussten war, dass Nala ihre Drinks präpariert hatte und sie nun mit dem Kopf auf der Tischtheke im Land der Träume schlummerten.
Die ersten Schüsse konnte man weit abseits der Kneipe hören und Nala hatte sich schnell aus dem Staub gemacht. Nach einigen Minuten bat sich ihr ein bleibender Eindruck. Einige Häuser waren in Brand gesteckt und überall konnte man Schreie und Schüsse hören. Kritisch beäugte die Agentin die Situation. Die kleinen Fische waren ihr egal, es galt Informationen über ein paar Piraten zu sammeln die mehr als eine Null auf ihrem Steckbrief hatten. Mit offenen Augen studierte sie das Schlachtfeld bis ihr eine vertraute rote Mähne ins Auge stach. Shanks! Nala war sich bewusst, dass es sinnlos war einen Kampf mit einem Kaiser anzufangen aber ein paar Informationen konnte man sich hier doch eventuell entlocken? Schnell entwaffnete Nala einen Möchtegern Kopfgeldjäger und stach sich mit dem erhaltenen Messer in den linken Oberschenkel, bedacht darauf keine wichtigen Nerven oder Ähnliches zu treffen. Kurz danach suchte sie einen Konflikt mit wenigen Halbstarken vor denen sie anschließend floh. „HILFE, bitte so hilf mir doch einer.“ Weinte die Schauspielerin während sie vor den dummen Muskelprotzen in Richtung des Kaisers davon lief. „Nein bitte, tut mir nichts. Ich habe doch gar nichts getan.“ Kreischte das zierliche Mädchen und stolperte versehentlich in den Kaiser hinein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Samurai

avatar


BeitragThema: Re: Hexenjagd   Fr März 30, 2018 7:07 pm

Vorher: Laurence

Haku stand mit seinem Hut auf dem Kopf in einem Süßwaren Geschäft in Water Seven. Er und Vivi hatten sich vor ein paar Stunden getrennt, um shoppen zu gehen. Da Hakus Interessen eigentlich nur bei Süßwaren lagen, war es wohl unerträglich mit ihm einkaufen zu gehen. In der Stadt selbst war er gelandet, weil er sich ein Schiff bauen lassen wollte. Doch das hatte nicht so sehr Priorität, das man sich nicht in aller Seelenruhe die Stadt anschauen konnte. Zumindest war das der Plan.
Haku kostete gerade einen Schokochipcookie, als ein Mann mit zerfetzten Kleidern und einer Pistole den Laden betrat. "LOS RÜCKT DIE BERRY RÜBER ODER ICH KNALL EUCH AB!" Der Besitzer sprang sofort auf und begann die Kasse zu entleeren. Haku hingegen spazierte auf den Bankräuber zu, der sofort die Waffe auf ihn richtete. "Sie wissen, dass das hier ein Süßwaren Laden ist? Ich glaube nicht das sie hier einen großen Fa-" "MAUL HALTEN!" wurde Haku von dem Dieb unterbrochen. Der Samurai hob nur seufzent die Hände und schüttelte entnervt den Kopf. "Fein Fein. Ganz wie du willst. Herrje… "
Mit diesen Worten drehte sich Haku geschwind um, nur um den Räuber mit einem Drachenschwanz zu begrüßen, der sein Ziel mit Schwung durch die Tür und aus dem Laden beförderte. Dann drehte sich Ryu zu dem Laden Besitzer. "Ich nehme mir die Packung Kekse okay?" Mit diesen Worten legte er dem Besitzer ein paar Berry auf den Tisch, der nur völlig perplex nickte. Dann ging Haku aus dem Laden heraus und sah, wie ein paar Marinesoldaten dem Mann auf dem Boden mit einem Steckbrief verglichen. Dann blickten sie Haku für ein paar Sekunden an, bis durch Gemurmel und Gemunkel allen klar wurde, das es sich bei dem Mann vor ihnen um einen der 7 Samurai handelte. Haku hingegen schob nur verwundert seinen Hut etwas nach hinten, um sein Gesicht voll zu zeigen. "Worauf wartet ihr denn? Verhaftet ihn." Mit diesen Worten schossen aus Hakus Rücken zwei schwarze, schuppige Schwingen und der Pirat hob ab in die Lüfte, bis er auf einem nahe gelegenem Dach landete.
Haku hatte die Unruhen in der Stadt schon bemerkt, als er den Laden verlassen hatte. Darum war er hoch geflogen um sich einen besseren Überblick zu verschaffen. Plötzlich drang ein Angstschrei an Hakus Ohr. Nach einer Sekunde um dies zu realisieren sprang Haku mit seinen schwingen ausgebreitet von Dach zu Dach um sich dem Ursprung des Schreis zu nähern. Dabei fiel ihm auf, das in den Straßen reger Betrieb an Soldaten und Kopfgeldjägern herrschte. Was ging hier bloß vor sich?

Nächste: Amara
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar


BeitragThema: Re: Hexenjagd   Fr März 30, 2018 11:56 pm

Reihenfolge:
Nala
Shanks
Kazumi

Eigentlich waren die Rothaar Piraten nur Zufällig in Water Seven. Man konnte ja sagen was man wollte, aber es war einfach eine schöne Insel, mit einer der absolut besten Schiffswerften überhaupt. Tja, und dann war auf einmal das Chaos ausgebrochen. Es waren immer mehr Einheiten der Marine und der Regierung eingetroffen und diese haben angefangen, gemeinsam Piraten oder Revolutionäre über die ganze Insel zu jagen. Auch einige Kopfgeldjäger hatte Shanks schon gesehen und  man munkelte sogar von den Samurai der Meere. Aber er hatte keinen Schimmer warum. Was dachte die Regierung sich dabei? In seinen Augen war das jedenfalls nicht unbedingt der beste Weg, gegen Piraten vorzugehen. Allerdings, hatte er mit der Zeit gelernt, dass es oft sinnlos war, die Entscheidungen der Regierung zu hinterfragen. Dabei war es ihm ja eigentlich gar nicht bekannt, ob die Regierung überhaupt verantwortlich war.

Naja, der Gund war im Moment auch egal. Fakt war, dass sich das Chaos verschlimmerte. Also was tun? Wäre wohl nicht das schlechteste, zum Schiff zurück zu kehren und die Mannschaft zusammen zu trommeln. Einfach dabei zusehen, wie Leute einfach so ihr Leben ließen, nur weil die Regierung Spaß daran hatte, kam für ihn jedenfalls nicht in Frage. Auf die Teilnahme, an diesem Gemetzel hatte er allerdings auch keine Lust. Am liebsten würde er das Ganze sofort stoppen. Er konnte solche Situationen einfach nicht leiden. All die unschuldigen Menschenleben…

Aber Water Seven war nicht Marineford und das hier war kein Krieg, sondern eine Hetzjagd.  Also wollte er sich Richtung Schiff aufmachen, um die Lage mit der Crew zu besprechen. Doch vorher wurde er noch von ein paar halbstarken Kopfgeldjägern aufgehalten. Irgendwie war das ja fast schon amüsant, wie manche von denen wirklich dachten, sich mit einem Kaiser anlegen zu können. Die meisten sanken schon zu Boden, bevor sie überhaupt in seiner Nähe waren. Haki war schon eine praktische Sache. Einer flüchtete sogar schon als Shanks ihn nur böse anschaute. Da hatte er sich, amüsiert den Kopf schüttelnd, wieder zum gehen gewandt.

Dann lief plötzlich eine, verängstigt schreiende, Frau in ihn hinein. "Huch?" Etwas überrascht schaute er sie an und fragte: "Alles in Ordnung?"  Da ihr ein paar dieser Halbstarken, wütend hinterher liefen, anscheinend nicht. Aber diese Exemplare hatten wohl etwas mehr Grips im Hirn. Als sie erkannten, in wen ihr Ziel da hinein gerannt war, bekamen sie Angst und rannten ganz von allein davon. Kluge Entscheidung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar


BeitragThema: Re: Hexenjagd   Mo Apr 09, 2018 8:41 pm


Laurence
Haku
Amara

Law

Angesprochen: Law
Erwähnt: Haku, Laurence, Law

Momentan schien es so als würde die ehemalige Sklavin vom Pech verfolgt werden. Ob es nun Verwundete Fußgänger waren, seltsame Männer in abgelegenen Lagerhäusern oder eben diese eigenartige Hetzjagd. Kaum hatten die Heartpiraten ein neues Mitglied an Board, schon wurde der Crew wieder auf den Zahn gefühlt. Zahlreiche Marinesoldaten und Kopfgeldjäger trieben ihr Unwesen. „Beunruhigend ist nett ausgedrückt.“ Fügte Amara dem Kommentar von Laurence an. „Ich denke wir sollten versuchen so schnell wie möglich von hier weg zu kommen.“ Gespannt sah die zu Law und wartete auf seine Befehle. Amara vermutete, dass er keine große Lust dazu hatte sich hier in ein Gemetzel zu stürzen. Mit ihrer Teufelsfrucht schaffte Amara es einige der kommenden Soldaten aus dem Weg zu räumen und so weit es ging sich vom Hals zu schaffen. Kurz schielte Amara zu Laurence, es war nicht sonderlich lange her, dass Law und sie ihn zusammengeflickt hatten.  Ein Kampf schien es wohl wirklich zu vermeiden, Amara hatte keine große Lust ihre Freunde hier in Fetzen zusammen suchen zu müssen. „HEY“ kurz hatte die Piratin nicht aufgepasst rang sie auch schon auf dem Boden mit einem der zahlreichen Kopfgeldjäger. „Geh weg!“ Dass die Aufforderung nichts brachte hatte die Piratin schon befürchtet. Mit ihrem Ellenbogen schaffte Amara es den Oberkörper des Mannes ein Stück zur Seite zu schlagen. „Passt auf Jungs! Da kommen noch mehr von denen!“  schrie die Navigatorin und kämpfte weiter mit dem Jäger. Während sie auf dem Boden lag und versuchte weiter mit Ellenbogen, Knien und Fäusten die Kante von sich runter zu bekommen, neigte sich ihr Blick gen Himmel. „Ist das nicht ein Drache?“ murmelte sie vor sich her. Skeptisch runzelte sie die Stirn. Ein schwarzer Drache... konnte das etwa?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar


BeitragThema: Re: Hexenjagd   Di Apr 10, 2018 8:36 pm


> Laurence, Haku, Amara, Law

Ersatzteile für das U-Boot kaufen könnte doch so einfach sein! Wenn man nicht gerade ein Pirat war und mitten in eine Hetzjagd lief. Law fluchte innerlich, als es plötzlich los ging. Marinesoladaten und Kopfgeldjäger sprangen plötzlich aus irgendwelchen Löchern und sammelten sich auf der Straße. Das Schwert hatte der Pirat seinem Bären bereits abgenommen. Bepo hielt sich dicht hinter ihm, wie auch Shachi und Penguin. Beide beschwerten sich über die jetzige Situation, aber dafür hatte Law keine Ohren mehr. Reichlich genervt betrachtete der Schwarzhaarige das Geschehen um sich herum. Jetzt hieß es taktisch vorgehen. Der Großteil seiner Crew war hinter ihm und Law wollte sie nicht alleine in Gefahr laufen lassen. Allerdings bildeten sie als große Gruppe auch ein hervorragendes Ziel! Kleinere Gruppen währen vielleicht wirklich besser... "Bildet kleine Gruppen und seht zu, dass ihr so schnell es geht zum Schiff kommt! Wir hauen hier ab!", rief der Kapitän seinen Leuten zu und erntete ein einstimmiges "Aye!" von ihnen. Angst hatte er keine um sie. Jedenfalls keine Große. Sie wären niemals solange auf der Grandline durchgekommen, wenn sie alle vollkommene Nieten im Kampf waren. Auch wusste er, dass sie sich um die Schwächeren kümmern würde. "Ihr beide bleibt bei mir. Bepo, du gehst mit Penguin und Shachi." Protest, welcher lieber verschwiegen wurde, aber der Befehl wurde angenommen.
Dann wurde Amara auch schon zu Boden gestoßen und rang mit einem der verdammten Jäger. Law, der heute gewiss nicht zimperlich sein würde, nahm einfach sein Schwert und schlug es dem Kerl gegen die Schläfe. Es gab ein unschönes Knacken von sich, aber der Kerl sackte zur Seite und die Schwarzhaarige würde aufstehen können. Nur leider kamen immer mehr Jäger auf sie zu. Verärgert zischte der Pirat. "Ob Drache oder nicht, das ist mir egal. Wir müssen hier weg. Los jetzt!" Der Arzt sah nicht einmal in den Himmel, um nach den etwaigen Drachen Ausschau zu halten. Er wollte die Soldaten vor sich im Blick behalten. Sollte der Drache näher kommen, wird man schon bescheid geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hexenjagd   

Nach oben Nach unten
 
Hexenjagd
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Hexenjagd a´la „Mollath“ auf Hartz IV Bezieher Hartz4Kritiker sind in Deutschland von Zwangseinweisungen in die Psychiatrie bedroht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Gehe zu: