Teilen
Nach unten
avatar
Gast
Gast

Vivi Nefeltari

am Mi Nov 01, 2017 9:45 pm
Headerbild zum wechseln





Name:
Ihr Name ist Nefeltari Vivi, doch viele nennen sie nur einfach Vivi. Sie hat keine besonderen Spitznamen oder so etwas in der Art. Als sie damals in der Baroque-Firma arbeitete, hieß sie dort Miss Wednesday, aber diesen Namen hat sie als Prinzessin abgelegt. Sie braucht diesen Namen nicht mehr.

Alter:
Sie wurde am 2. Februar auf die Welt gebracht und ist heute 17 Jahre alt. Natürlich ist sie ziemlich Jung in ihrem Alter.

Herkunft:
Vivi´s Herkunft ist die Wüstenstadt Alabasta auf der Insel Sandy Island/Alabasta auf der Grandline. Diese Gegend ist wie erwähnt eine Wüsteninsel und sie ist die Prinzessin von Alabasta / Sandy Island. Geboren wurde sie in der dortigen Hauptstadt Arbana. Seit neustem ist die junge Dame auf der See und das auf der Grandline. Sie selber will somit Erfahrungen sammeln.  

Rasse:
Die junge Vivi ist ein Mensch und nicht mehr oder weniger.

Familie:
König Nefeltari Kobra, Lebend ~Königin Nefeltari Titi, Verstorben
Dies sind Vivi´s Eltern. Sie hatten sie damals sehr geliebt. Ihre Mutter verstarb leider früh, dennoch weiß Vivi durch Erzählungen viel von ihr. Sie hat zum Beispiel die Schönheit der Mutter geerbt und gleicht ihr in vielen Zügen. Ihren Vater liebt Vivi ebenfalls sehr und er versucht Vivi immer gut zu behüten und zu umpflegen. Sie will ihn als Prinzessin nicht enttäuschen. Sie wird sicherlich ihre Eltern stolz machen.







Fraktion:
Aktuell gehört Vivi zu der Fraktion der Zivilisten. Sie ist die Prinzessin von Alabasta/Sandy Island. Damals gehörte die junge Dame der Baroque-Firma an und danach der Strohhutpiraten. Sie vermisst die Zeit in der Hinsicht. Jedoch muss sie diese Zeiten wohl hinter sich lassen.

Crew / Einheit:
Sie selber hat keine eigene Einheit oder Crew, aber dennoch ist sie aktuell auf See und versucht dort viele neue Erfahrungen zu sammeln. Früher gehörte sie zu den Strohhutpiraten.

Kopfgeld:
Bis jetzt hat die junge Vivi kein Kopfgeld. Sie hat sich auch nichts zu Schulden kommen lassen. Jedenfalls aktuell nichts. Als "unschuldige" Prinzessin wird sie sicherlich nicht so schnell ein Kopfgeld bekommen.

Teufelsfrucht:
Vivi besitzt keine Teufelsfrucht. Sie hat nie von einer gegessen und in der Hinsicht hat sie keine Kräfte in diesem Bereich. Ob sie jemals welche haben will, ist unklar, aber bis jetzt ist sie so ganz Zufrieden.

Fähigkeiten:
Vivi besitzt einen Pendel aus Kristallen, auch kurz gesagt ihren Kristalpendel. Diese Waffe nennt sich auch Kujacky Slasher. Und somit ein scharfes Pendel an einer Schnur, die Vivi meistens an ihrem kleinen Finger trägt. Se kann es rotieren lassen und so einen Gegner aufschlitzen oder eher diesen auch sehr schwer verletzten. Zum anderen hat sie noch den unwiderstehlichen Tanz, der Gegner hypnotisieren und einschläfern soll. Doch wie sich gezeigt hat, klappt diese Technik nicht bei jedem. Außerdem steht ihr ihre treue Rennente Karuh auch im Kampf immer zur Seite. So reitet sie zum Beispiel oft auf den Gegner zu, während sie ihr Pendel schwingt.






Charakter:
Prinzessin Vivi Nefeltari passt nicht zu einem klassischen Bild einer Prinzessin. Sie ist zwar sehr mitfühlend und hat viel Autorität als Prinzessin, aber sie würde niemals besondere Aufmerksamkeit haben wollen oder stellt sich allgemein in den Vordergrund, sondern lieber andere Personen. So bringt sie die Bedürfnisse ihrer Freunde, Volk und Familie immer an die oberster Stelle und würde Ihre immer in den Hintergrund stellen. Vivi wäre in der Hinsicht auch viel zu Stolz, um andere Menschen um Hilfe zu fragen, wobei meistens die Leute auf sie zu kommen und selbst dann zögert sie andere Menschen ihre Probleme aufzuhalsen. So merkt man das sie ein großzügiges Herz gegenüber ihr Volk, Freunde und Familie hat.

Wiederum ist die junge Prinzessin eine sehr mutige und entschlossene Person, denn, selbst wenn ihr Gegner überlegend ist, ist der jungen Frau diesen Preis nicht zu Schade zu zahlen, wenn sie damit ihre liebsten Menschen beschützen kann. Sie trägt immer, wenn es möglich ist, die Lasten ihres Landes und würde jede Bürde aufnehmen. So würde sie auch in der Hinsicht auch arbeiten machen, die einer Prinzessin wohl nicht würdig wären, aber für Sie selber Normal sind und auch für eine Prinzessin wichtig ist. Man bekommt sie in der Hinsicht nicht schnell zur Wut und deeswegen kann sie einem schnell verzeihen, weswegen sie jedem auch Treu gegenüber ist. Sie würde nie eine Person verraten oder hintergehen!

Da sie als Kind schon so aufgewachsen ist, das sie sich irgendwann als Königin um das Wohlergehen ihres Landes kümmern muss, entwickelte sie schon sehr früh beeindruckende Fähigkeiten als Diplomantin und verstand schon als Kind diese Fähigkeiten zu nutzen. Dies merkte man ins besonders als Wapol sie damals geschlagen hatte und entschuldigte sich bei ihm, weil sie ja angeblich in Weg war und hielt dabei ihre eigentlichen Tränen zurück und weinte erst, als dieser längst außer Hörweite war. Sie wusste, dass es zu Konflikten kommen würde, wenn sie nicht richtig handelte.

Zwar klingt sie bis jetzt beinahe wie eine perfekte Prinzessin, aber die junge Dame hat auch Eigenschaften, die wohl keiner perfekten Prinzessin zuzuschreiben sind. Sie selber beißt sie meistens auf die Unterlippen und kann wiederum ziemlich gut einen Menschen täuschen, wenn sie dies will. Diese Fähigkeiten merkt man, als sie es damals eben geschafft hat die Baroque-Firma zu infiltrieren. Sie selber nimmt jetzt, auch nach der Trennung ihre abenteuerliche Seite, denn nun darf sie endlich wieder auf See und macht gerne das, was sie will! Diese Zeit als Pirat hat ihr so gerne gefallen, das sie sich auch freut, eventuell mehr Abenteuer zu erleben.., auch wenn diese Reise eher darum geht Erfahrungen zu sammeln.

Vorlieben
- Ihre Freunde / Familie sind das wichtigste für sie. Besonders die Freunde die sie in der Strohhutbande gemacht hat.
-Das Meer ist immer etwas schönes für Vivi. Es hat etwas befreiendes und wildes. Sie würde immer wieder in See stechen.
-Lesen, denn ein schickes Buch geht immer und so kann man meistens die Zeit überbrücken, bevor man wichtige Dinge tun muss.
-Ihre treue Rennente Karuh. Sie liebt ihren treuen Begleiter und würde alles für ihn tun, wenn sie es könnte.
-Ihr Land. Nicht nur weil sie die Prinzessin ist, sondern weil sie sich gerne für ihr Land einsetzt.
-Gerechtigkeit und alles in diesen Rahmen.

Abneigungen:
-Da sie Gerechtigkeit als Vorliebe hat, wird sie die Ungerechtigkeit hassen. Sie kann nicht ausstehen, wenn andere Leiden, während es dafür anderen Gut geht.
-Sie hat schon vieles gesehen und so hasst sie Leute die einen Ärger machen und ohne Moral arbeiten. Solche Leute schätzt sie einfach nicht.
-Männer die meinen sie wären Machos kann sie ebenfalls nicht ausstehen. Sie meinen sie wären etwas besseres und solche würden niemals an sie heran kommen.
-Da sie lange in der Baroque-Firma und bei den Strohhüten war, ist sie sehr skeptisch gegenüber der Weltregierung und Marine allgemein, jedoch würde sie als Prinzessin des Landes niemals diese Meinung offen Kundtun. Warum sie eine Abneigung gegen hat? Weil diese die Gerechtigkeit nie Gerecht verteilen und immer noch nichts aktives für Gleichberechtigung der Rassen oder abschaffen von Sklaverei tut.
-Eine große Abneigung von ihr ist böse Menschen, wie Sir Crocodile oder Wapol. Solche Menschen kann sich nicht verstehen und will sie auch nicht.

Stärken
- Starke Persönlichkeit
- Intelligent
- Ihre Angriffe mit dem Kristallpendel
- Sinn für Gerechtigkeit
- Ihren hypnotischen Tanz

Schwächen:
- Ihre Freunde/Familie/Volk
- Stellt ihre Bedürfnisse im Hintergrund
- Oft ihre teilweise stürmische Persönlichkeit.
- Emotional bei der Sache
- Verlustängste

Ziele
-> Vivi will irgendwann ihre Freunde wiedersehen, dies ist einst der größten Wünsche der jungen Dame.

-> Sie will als Prinzessin ihr Land beschützen und nun wieder zum Blühen bringen. Irgendwann will sie eine bessere Königin werden, als das sie dies schon als Prinzessin war,/ist.





Lebenslauf:
→ Geboren wurde sie vor 17 Jahren in der Hauptstadt Arbana auf der Wüsteninsel Alabasta. Ihre Eltern König Kobra und Königin Titi waren sehr Stolz auf sie.
→ Leider verstarb ihre Mutter schon sehr früh, weswegen sie ihre Mutter teilweise nur aus Erzählungen ihres Umfeldes kennt. Sie konnte sie leider nie wirklich kennenlernen.
→ Trotzdem Verlust ihrer Mutter, versuchte ihr Vater Vivi die beste Kindheit ihres Lebens zu schenken und ihr alles mögliche zu geben, was sie sich wünschte. Er war eben ein sehr liebevoller und einfühlsamer Vater und gab sich somit immer die größten Mühe.
→ Schon als Kind standen ihr viele Leute zur Seite, wenn ihr Vater mal es nicht konnte. Somit waren einprägsame Personen ihrer Kindheit und heute Igaram, Peruh und Chaka. Sie kümmerten sich sehr liebevoll um ihre Prinzessin und behüteten sie vor Gefahren.
→ Später bekam sie ihren ersten richtigen Freund, und zwar die damals kleine Renente Karuh. Da sie leider keine wirklichen Kontakte zu andere in ihrem Alter hatte, war Karuh damals das liebste was sie hatte und hatte endlich einen Freund zum Spielen. Sie sind seitdem unzertrennlich und niemand geht ohne den Anderen irgendwo hin. Sie sind eben die besten Freunde.
→ Später lernte sie aber dann die Wüsten-Kids kennen und auch dessen Anführer Corsa. Natürlich war die Aufnahme nicht so leicht für die kleine Prinzessin und dennoch wurde sie in die Gruppe aufgenommen. Sie hatte endlich Freunde in ihrem Alter und sie würde alles für sie tun und wohl auch die Gruppe für sie. Sie hatten sehr viel Spaß zusammen und erlebten viele Dinge, auch wenn sie wohl ab und zu von ihrem Vater und Igaram beobachtet wurden, weil Sie sich so große Sorgen um die kleine Prinzessin machten.
→ Natürlich gönnten beide der kleinen Vivi den Spaß, denn sie hatte endlich Freude am Leben und Spaß mit Freunde, die sie vorher nicht hatte. Es störte sie kein bisschen das Vivi mit den Kindern spielte und selbst das Volk war von dieser Aktion begeistert, denn eine Prinzessin gab sich mit dem einfachen Volk ab. Das war für sie einfach etwas Besonderes gewesen.
→ Sie war als Kind sogar ziemlich oft bei der Familie ihres engsten Freund Corsa zu Hause und aß dort auch ab und zu und war immer ihnen gegenüber Höflich und freundlich.
→ Natürlich war die Vergangenheit nicht immer so rosig und schön, denn auf einmal entführte eine Gruppe Banditen die kleine Prinzessin. Natürlich kamen sie nicht weit, denn erst griffen die Wüsten-Kids an und versuchten Vivi zu beschützen, aber später kamen dann ihre Beschützer aus dem Palast. Leider blieb ein Unheil, denn Corsa ging damals so weit und rannte in ein Messer, wo er sich dann auch noch verletzte.
→ Dies war wohl der Beginn, das sie Niemanden gerne um Hilfe fragt, denn sie konnte als Kind nicht verstehen und hatte Angst davor, wenn sich Jemand ihretwegen verletzt.
→ Später zog Corsa mit seiner Familie in die Oase Yuba, damit sie dort eine Stadt errichten konnte. Natürlich war Vivi sehr traurig einen engen Freund zu verlieren, doch dieser machte ihr ziemlich viel Mut und versprach ihm, das sie einst eine gute Königin werden würde.

→ Bei einer Konferenz der Könige bewies die junge Prinzessin großes politisches Gespür, denn Wapol, ein verdammter Tyrann, gab der unschuldige Vivi aus Rache eine Ohrfeige. Sie selber wusste, was es auslöste, wenn sie sich darüber beschwerte und entschuldigte sich für das Fehlt verhalten ihrerseits, was sie getan haben soll und dies gefiel diesem Tyrannen nicht so sehr.
→ Natürlich war auch Vivi nur ein kleines Kind und nachdem sie dieser angespannten Situation entkommen war, weinte sie, denn sie hatte natürlich große Schmerzen, aber jeder, der dies mitbekommen hat war innerlich Stolz auf die junge Prinzessin.
→ Die Jahre vergingen und die Prinzessin wurde in vielen Bereichen weiterhin geschult. Wie zum Beispiel Politik, Strategien und höfisches Benehmen, auch wenn die junge Dame all diese Fähigkeiten schon in die Wiege gelegt bekommen hat, wurde sie intensiver darin geschult.
→ Später spannten sich viele Intrigen auf und die junge Prinzessin musste etwas tun. Die nun jugendliche Prinzessin musste etwas tun, um ihren Vater zu schützen, dennoch gründete sich irgendwann eine Rebellengruppe, denn diese Gerüchte verbreiteten sich wie ein Waldbrand.
→ So beschloss Vivi mit ihrem Leibwächter Igaram sich in die Baroque Firma einzuschleusen, denn diese schienen wohl eventuell etwas mit den Verschwörungen zu tun zu haben. Natürlich machte sie dies nur, weil sie sich Sorgen um ihr Volk und um ihren Vater machte.
→ So wurden sie in dieser Firma zu Mr. 8 und Miss Wednesyday und sammeln seit dem viele wertvolle Informationen, die ihr immer wieder helfen.
→ Später traf sie auf die Strohhut-Piraten, als sie gerade mit Mr. 9 auf einer Mission waren. Nach diesem turbulenten Treffen, wurden sie von dieser Bande verschont und nach Whiskey Peak zurückgebracht. Jedoch bekamen sie dort ein paar schreckliche Informationen, denn Vivi und Igaram wurden als Spione, nach so langer Zeit, enttarnt. Dies war natürlich eine missliche Lage.
→ Natürlich waren sie nicht alleine, denn sie wurden von die Strohhut-Piraten beschützt, nachdem Vivi ihre Motive für diese Mission der Spionage erklärte. Natürlich würde Vivi nie ohne Grund und selbst dann auch ungern um Hilfe fragen, aber dennoch half diese verrückte Bande den Beiden.

→ Die Flucht lief natürlich nicht reibungslos ab, denn Igaram verkleidete sich als die Prinzessin und wollte die Leute dort von der Baroque-Firma ablenken und verlor angeblich ihr Leben dabei. Er würde alles tun, um seine kleine Prinzessin vor so einer Situation zu beschützen.
→ Natürlich gelang ihnen die „Flucht“ und bekamen von einer Agentin „Miss Bloody Sunday“ einen Eternal-Port nach Alabasta, doch diesen wollte Ruffy nicht annehmen. Er wollte keine Abkürzung nehmen, um nach Alabasta zu kommen, wobei dieser Weg wohl dann auch noch gefährlicher war.
→ In Little Garden angekommen, wurden sie sprichwörtlich von Mr. 3, Miss Golden Week, Mr. 5 und Miss Valentin empfangen und angegriffen. Natürlich wurde diese Situation ziemlich eng für drei Mitglieder der Crew, doch dank der restlichen Crew wurde ihr Leben sprichwörtlich gerettet, jedoch wurde die junge Nami von einer Mücke gestochen, wobei das nächste Problem auftrat.
→ Auf dem Schiff zurückgekehrt, las die junge Prinzessin eine Zeitung und erhielt die schreckliche Nachricht das viele Soldaten ihres Landes zu den Rebellen übergelaufen waren, und das schlimmste daran war das diese Zeitung älter als der gelesene Tag war. Natürlich wollte Vivi schnell zu ihrem Land zurück und doch wusste Vivi das sie eine Zwischenstopp machen musste, als Nami schwer krank wurde.
→ Auf der Insel Drumm (Heute Sakura) angekommen kamen dort weitere Probleme auf. Wobei die jungen Piraten es etwas schwer hatten, aber sie konnten nicht nur Nami retten, sondern die Insel vor der Tyranei von Wapol befreien, sondern sie schafften es einen Schiffsarzt zu bekommen. Sein Name war Chopper und er war ein Rentier, was in der Vergangenheit eine Teufelsfrucht zu sich genommen hat.

→ Auf Alabasta angekommen, lernte die junge Prinezssin Vivi und die restliche Crew den Bruder von Ruffy kennen, und zwar Ace. Natürlich begleitete Ace die Piraten und indirekt waren alle etwas froh das dieser ihre Gruppe begleitete, denn seine Anwesendheit hatte etwas Aufmunterndes.
→ Jedoch musste er irgendwann weiter ziehen und auch sie mussten sich beeilen. Sie war endlich so nah und doch so fern von ihrem Vater und dem Volk, aber sie hatte immer noch keine Ahnung was sie tun sollte und wie sie etwas tun sollten.
→ Der Weg durch die Wüste war demnach ziemlich anstrengend. Nicht nur, weil dieser durch die Hitze ziemlich lang vorkam, sondern auch das sie oft angegriffen wurde, nachts die Kälte ihnen alles erschwerte und später sie ziemlich viel Hunger und Durst bekamen.
-Nachdem sie in Yuba angekommen waren, wollten sie angeblich die Rebellengruppe stoppen, doch diese war schon weg und nur der Vater von Corsa war dort zu finden. Nach diesem kleinen Treffen kam es zum Streit zwischen Vivi und Ruffy.
→ Ruffy wollte wie immer den großen Feind schlagen und doch wollte Vivi direkt zur Hauptstadt und am besten vorher die Rebbeln aufhalten. Nach diesem kleinen Kampf zwischen den beiden Parteien kam es dazu das sie zu Sir Crocodile gehen würde und ihn stellen würde.
→ In der Stadt Rainbase angekommen, die auch ab und zu Stadt der Träume genannt wird, wollten sie den Anführer der Baroque-Firma stellen, doch alle bis auf Sanji und Chopper wurden gefangen genommen. Vivi war schockiert davon und konnte knapp durch Sanji das Leben von Nami, Zorro, Ruffy, Lysop und Smoker retten. Wäre sie viel zu spät gewesen, hätten sie wohl ertrinken können.
→ Während der Großteil der Gruppe nun auf dem Weg zur Hauptstadt waren, legte sich Ruffy mit Sir Crocodile an und überlebte den Kampf nur dank Miss Bloody Sunday.

→ Kurz vor der Hauptstadt angekommen trennten sich die Leute und die Strohhüte zogen sehr viel Aufmerksamkeit auf sich, während Vivi sich um die Rebellengruppe kümmern wollte. Natürlich zogen sie nie ohne einen Plan los und hatten sich für alle Fälle eine Markierung auf dem Arm getan, damit sie sich untereinander erkennen konnten, denn nur sie kannten das X unter dem Verband.
→ Vivi wollte die angerittenen Rebellengruppe stoppen und sie zur Vernunft bringen, doch durch diesen aufgewirbelten Staub/Sand in der Wüste wurde sie übersehen und beinahe überrannt. Durch ihren treuen Gefährten Karuh wurde ihr Leben gerettet.
→ Natürlich konnte sie die Gruppe nicht aufhalten und schmiedete schnell einen Plan in die Tat umsetzen, denn um die Aufmerkamkeit zu bekommen, wollte sie den Palast sprengen, wo hin sie mit Sanji´s und Karuh´s Hilfe angekommen war. Jedoch kam sie nicht soweit, denn Sir Crocodile machte ihr einen Strich durch die Rechnung, in dem er auftauchte und erklärte der Palast würde schon bald explodieren und alle in den Tod reißen.
→ Schockiert von dieser Neuigkeit war Vivi ziemlich entsetzt und wie erwähnt Schockiert. Jedoch konnte sie den Fängen von Crocodile nicht entkommen, denn sie wurde kurzerhand über die Brüstung geworfen, doch wurde sie glücklicherweise von Peruh und Ruffy gerettet.
→ Der zweite Kampf von Sir Crocodile und Ruffy begann und in der Zeit nutzten die Strohhüte und Vivi die Chance und suchten nach den Bomben. Erst kurz vor Ende fanden sie das Versteckt der Bombe, denn der Uhrenturm war das Ziel der Bombe. Durch das Opfer von Peruh konnten die Menschen in der Hauptstadt gerettet, jedenfalls durch die Bombe, aber der Kampf von Ruffy und Crocodile und der Angriff der Rebellengruppe fand noch kein Ende. Erst nach dem Sieg von Crocodile und der kommende Regen brachten Frieden.
→ Nachdem alle die Wahrheit kannten, wurde es wieder friedlich in Alabasta und da auch der regen zurück war, kehrte auch das Leben in die verlassenen Städte und Oasen zurück.
→ Freiwillig hatte Vivi vor sich von der Strohhut-Piratenbande trennen, denn sie musste ihre Pflichten als Prinzessin nachgehen, was sie auch gerne tat. Der Abschied war dennoch traurig und doch wusste sie, das sie nicht mitkommen konnte. Sie musste das Land wieder aufbauen und wieder zum Blühen bringen.
→ Die junge Prinzessin verfolgte die Nachrichten und doch wusste sie das sie nicht viel tun konnte. Sie wusste das sie innerhalb des nächsten Jahres ein Treffen hatte. Aus diesem politischen Grund wollte Vivi mit einem Schiff des Landes schon einmal losziehen. Sie wollte Umwege nehmen, um andere Insel hinter Alabasta kennen lernen, besonders deren politisches System. Sie wollte eben eine wahre Prinzessin und später Königin werden, weswegen sie diese Reise nutzt um weitere Erfahrungen zu sammeln. Insgeheim hofft sie wiederum das sie ihre Freunde wiedersehen kann.






Alter:
22 Jahre alt
Weitergabe:
Charakter Ja, Rest nein
Gesuche:
Sie ist ein Seriencharakter, indirekt ja
Avatar:
Vivi Nefeltari - One Piece
Regeln gelesen:
Ja, Ich bin Nr. 1





Headerbild zum wechseln




Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
Forum kostenlos bei Forumieren | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren