Teilen
Nach unten

Nami

am So Apr 15, 2018 10:40 pm
Headerbild zum wechseln





Name:
Der Name dieser hübschen Frau lautet Nami. Ein Nachnamen gibt es leider nicht dazu und wahrscheinlich ist Nami auch nicht der Name den ihre leibliche Mutter für sie ausgesucht hat. Doch verschwendet die Diebin da keinen wirklichen Gedanken dran wie sie hätt heißen können, denn mit ihrem Namen ist sie äußerst zufrieden und er passt auch wie die Faust aufs Auge. Nami bedeutet nämlich so viel wie Welle und was könnte passender sein für so eine grandiose Navigatorin? Seit dem Vorfall auf Enis Lobby wird ebenfalls nach ihr gefahndet unter dem Namen Diebische Katze.

Alter:
Der Geburtstag der jungen Navigatorin fällt auf den 3.Juli. Somit wäre die vom Sternzeichen her Krebs, ein Wasserzeichen. Mittlerweile schultert Nami 19 Jahre ihres Lebens.

Herkunft:
Geboren wurde Namii auf einer ihr unbekannten Insel im East Blue. Eine Frau Namens Bellemere nahm sie mit auf die Kokosinseln und zog sie dort mit ihrer Schwester Nojiko auf einer Orangenplantage groß! Mittlerweile lebt Nami auf der Sunny mit ihren Freunden. Derzeit ist die Crew aber getrennt weswegen sie auf der Himmelsinsel Wetheria ist.

Familie:
Ihre leiblichen Eltern kennt Nami nicht aber ehrlich gesagt misste sie diese auch nie. Die Frau die wie eine Mutter für sie war hieß Bellemere. Sie zog Nami und Nojiko bei sich groß und kümmerte sich gut um die beiden. Auch wenn sie nicht viel Geld hatten versuchte die Ziehmutter alles um die beiden glücklich zu machen. Ihre Schwester Nojiko ist nur wenige Jahre älter als Nami und lebt bis heute auf der Insel Kokos auf der Plantage. Bellemere verlor ihr Leben bei dem Überfall der Arlongpiraten auf die Insel.






Fraktion:
Eigentlich hasste Nami Piraten. Sie überfielen ihr Dorf, töteten ihre Mutter und zwangen die Dorfbewohner monatlich einen Tribut für ihr Leben zu zahlen. Es gab nichts mehr auf dieser Welt was sie mehr hasste als diese schäbigen Seemänner die sich Piraten schimpften. Allerdings änderte sich das als Luffy ihr Heimatdorf befreite und sie sich seiner Crew anschloss.

Crew / Einheit:
Nami gehört zu den Strohhutpiraten. Sie war das dritte Mitglied der Crew und war einer der ersten die Luffy kennenlernten. Nami agiert auf dem Schiff als Schatzmeisterin und vor allem als Navigatorin. Oft schon musste sie ihr Händchen auf den Gewässern der Grand Line beweisen. Bevor die zu den Strohhüten gehörte war Nami eine der Kommandanten der Along Bande. Sie war überwiegend für die Seekarten der Crew zuständig.

Kopfgeld:
Lange sah es nicht so aus als ob Nami ein Kopfgeld bekommen würde, immerhin gehört sie oft zu den Hasenfüßen der Crew und meidet starke Gegner. Doch seit dem Kampf in Enis Lobby wo die gesamte Crew der Regierung offiziell den Kampf ansagte ist auch sie ins Licht der Aufmerksamkeit gerückt. Seitdem trägt die hübsche Navigatorin ein Kopfgeld von 16.000.000 Berry.

Fähigkeiten:
Namis Fähigkeiten beziehen sich in erster Linie auf die Navigation. Schon als Kind beherrschte sie das Zeichnen von Seekarten und man könnte bei dieser Frau sagen dass sie das Wetter mit jeder Pore ihres Körpers fühlt. Abgesehen davon ist Nami ziemlich flink und besitzt ein Talent dafür auch aus jedem noch so kleinen und gut gesicherten Geldbeutel ein paar Scheine zu stehlen. Seit Nami auf Alabasta war besitzt sie eine Waffe die sich der Klimataktstock nennt. Dieser hat verschiedene Partygags aber auch funktionen zum Kampf. Der Stab besteht aus 3 einzelnen Stäben aus denen jeweils kalte, warme und elektrische Balls kommen die sie mit ihren Fähigkeiten als Navigatorin perfekt kombinieren kann um damit Gewitter aufziehen zu lassen. Nach ihrem Besuch auf Skyeisland wurde die Waffe noch einmal perfektioniert und mit Dialen ausgestattet so dass Nami die Balls schneller produziert werden können.






Charakter:
Geizig. Hitzkopf. Emotional. Nami!
Diese drei Eigenschaften beschreiben die Navigatorin der Strohhüte ziemlich gut.
Die junge Frau hat ein ziemlich hitziges Gemüt und das eine oder andere Crewmitglied hat das schon zu spüren bekommen. Nami ist eine leidenschaftliche Frau die sich nicht davor scheut ihre Meinung offen Kund zu tun. Sie lässt sich nichts gefallen und erhebt in den nötigen Situationen gerne mal ihre Stimme. Auch ihren Freunden gegenüber macht sie da keine Ausnahme. Ihr rechter Haken ist auf der Sunny gefürchtet und ihr Jungs hat die Gute definitiv im Griff.
Aber genauso schnell wie Nami kocht und hochfährt so liebevoll kümmert sie sich um ihre Kameraden, wenn sie in Schwierigkeit geraten. Im Laufe der Zeit mit den Strohhüten ist Nami sehr emotional geworden. Ereignisse wie der Abschied von Alabasta der Untergang der Flying Lamb und der Kampf zwischen Lysopp und Luffy rührten die sonst so taffe Navigatorin zu Tränen. Die Navigatorin ist auch wenn es in der Vergangenheit oft nicht so schien ein gutmütiger Mensch. Sie schätzt ihre Freunde und Familie und würde alles für diese opfern. Bedingungslos nahm Nami es hin für den Mörder ihrer Mutter zu arbeiten um eines Tages darauf zu hoffen ihr Dorf frei kaufen zu können.

Abgesehen von diesen Momenten ist Nami aber ein ziemlich intelligentes und smartes Mädchen welches gut darin ist rational und effizient zu denken. Sie hat ein schnelles Auffassungsvermögen und nicht selten holte sie die Crew mit einem Plan in letzter Minute aus einer brenzlichen Situation. Wenn es allerdings um Geld und Reichtum geht kennt die Navigatorin keine Grenzen. Geizig beschreibt nicht annährend wie Nami mit ihrem Geld umgeht. Sie liebt zwar Mode und Luxus ist aber oft knittrig und versucht mit ihrem weiblichen Charme die Preise für sie zu reduzieren. Und das gelingt ihr! Nami ist eine geübte Diebin und bedient sich auch manch einer flotten Lüge um das zu bekommen was sie will. Selbst von ihren Freunden verlangt sie hohe Zinsen, wenn sie ihnen Geld leiht. Nami ist ehrgeizig und strebsam. Will sie etwas lernen so schafft sie es meist auch, zudem hat die Navigatorin ein umfangreiches Wissen. Sie hat sich in den Kopf gesetzt eine Weltkarte zu zeichnen und das wird sie mit ihrem Sturkopf auch schaffen.


Vorlieben
● Orangen
● Geld
● Meer & Wind
● Ihre Heimat & Familie
● Luxus

Abneigungen:
● Fischmenschen
● Gefangenschaft
● Arm sein
● fettige Speisen
● billige Mode

Stärken
● gute Navigatorin
● Flink
● Mitfühlend
● Belesen
● Sparsam

Schwächen:
● Geizig
● Temperamentvoll
● Hitzkopf
● körperliche Stärke
● Rechthaberisch

Ziele
Der Traum von Nami ist es eine Seekarte von der Welt zu zeichnen. Bisher hat es noch kein Navigator je geschafft solch eine Karte anzufertigen. Nami will diese Hürde überwinden und eine Weltkarte zeichnen.






Lebenslauf:
Wirklich viel weiß Nami nicht über den Ort an dem sie geboren wurde. Auch das Gesicht ihrer biologischen Mutter ist ihr nicht bekannt. Aber einen wirklichen Gedanken verschwendete die Diebin auch nicht daran. Für sie stand immer fest wer ihre Mutter war und das war eine Frau namens Bellemere. Die junge Marinesoldatin nahm Nami bei sich auf als diese noch ein Baby war ebenso fand die junge Nojiko so ein Zuhause. Bellemere verließ die Marine um die Kinder aus dem Kriegsgebiet zu sich zu nehmen und sie aufzuziehen. Groß geworden ist Nami dann mit Bellemere und ihrer Schwester Nojiko auf einer Insel namens Kokos. Etwas fernab der Stadt lebten sie in einem kleinen Haus auf einer Orangenplantage. Dass sie nicht Blutverwandt waren störte die Mädchen nicht. Schon früh entwickelte Nami ein Interesse an Kartografie und zeigte erste Anzeichen einer Begabung in dem Bereich. Das Leben auf der Orangenplantage war friedlich. Oft wurde die kleine Familie von Genzo, einer Art Polizist aus der Stadt besucht. Bellemere hatte zwar kaum Geld doch trotzdem versuchte sie Nami und Nojiko ein gutes Leben zu ermöglichen. Als Nami 8 Jahre alt war überfielen Piraten die Insel. Die Piraten waren Fischmenschen und erwarteten von jedem Bewohner einen Tribut. Sie sollten Geld zahlen oder ihr Leben lassen. Bellemere die kaum Geld besaß konnte sich nur den Tributen für ihre beiden Kinder leisten. Vor den Augen von Nami und Nojiko wurde ihre Ziehmutter erschossen. Als die Piraten herausfanden, dass Nami Seekarten zeichnen kann nahm der Kapitän Arlong diese mit. Die Diebin wurde gezwungen für die Piraten Seekarten zu zeichnen, musste sich ihr Zeichen auf den Arm tätowieren lassen und der Crew beitreten. Nami schaffte es mit Arlong einen Diel auszuhandeln für 100.000.000 Berry könnte sie ihr Dorf freikaufen. Seit jenem Tag ist Nami als Diebin unterwegs und versuchte Geld zu stehlen um ihr Dorf befreien zu können.

Zehn Jahre war sie als Diebin unterwegs als sie auf den jungen Piraten Monke D. Luffy, der mit dem ehemaligen Piratenjäger Lorenor Zorro beschlossen hatte auf due Grand Line zu fahre und Piratenkönig zu werden. Da beide ähnliche Ziele hatten willigte Nami einer Partnerschaft ein. Zusammen fuhren sie zur See. Im Dorf Syrop schaltete Luffy den ehemaligen Piratenkapitän Kapitän Black aus und der junge Schütze Lysop schloss sich ihnen an. Ebenfalls erhielten sie dank Lysopps Kindheitsfreundin Kaya ein Schiff auf dem sie nun umher segeln konnten. Kurze Zeit schloss sich der Koch Sanji der Crew an, den sie auf dem schwimmenden Restaurant dem Baratié aufgabelten.
Während Luffy sich ein Gefecht mit dem Piraten Don Creek lieferte, kaperte Nami das Schiff und segelte zurück in ihr Heimatdorf.

Luffy wollte Nami zurückholen und segelte ihr mit dem Schiff von zwei Freunden von Zorro hinterher. Dort angekommen zeigte Nami ihnen die kalte Schulter, ließ es so aussehen als ob sie Lysop ermordet hatte und mit der Crew fertig wäre. Namis Schwester Nojiko erzählte der Crew was geschehen war und wieso Nami sich einer Bande anschloss die ihre Mutter getötet hatte. Währenddessen kam es zu einem Konflikt auf den Orangenplantagen. Ein Angehöriger der Marine plünderte Namis Beute die sie versteckt hatte um den Tribut für das Dorf bei Arlong zu bezahlen. Bei der Auseinandersetzung folgte ein Schuss der Nojiko verletzte. Nami verzweifelte und stellte Arlong zur Rede. Die Dorfbewohner planten einen Aufstand und Nami gelang es nicht sie aufzuhalten. In ihrer Verzweiflung bat sie Luffy um Hilfe. Dieser lieferte sich einen erbitterten Kampf mit Arlong im Arlong Park und gewann ihn. Das Dorf war gerettet und Nami von ihrer Last befreit. Erneut bat Luffy ihr an seine Navigatorin zu werden und Nami verabschiedete sich von ihrem Dorf und brach mit ihm auf zur Grand Line.




Es dauerte nicht lange da überquerte Nami mit ihren Freunden, den Rivers Mountain, den Eingang zur Grand Line! Dort angekommen trafen sie am Kapp der Zwillinge auf den Mann Krokus. Wie sich herausstellte, war er früher Arzt auf Rogers Schiff, Krokus erklärte ihnen, dass sie auf der Grand Line nicht nach Karten fahren können, sondern einen Lok Port brauchen. Aus Freundlichkeit schenkte er ihnen seinen, da er ihn nicht mehr braucht. Am Kapp der Zwillinge trafen sie aber nicht nur auf Krokus, sondern auch auf La Boom und die Prinzessin Vivi und ihren Agenten Kollegen. Luffy brachte auf den Wunsch von Vivi, sie und ihren Kollegen nach Whiskey Peak. Dort angekommen, stellte sich heraus, dass sie in eine Falle gelockt wurden und sie sich gegen die Baroque-Firma stellen mussten. Vivi war eine Prinzessin, die von Alabasta, die sich in die Firma eingeschlichen hatte um ihr Land vor dieser Firma zu retten. Die Crew versprach der Prinzessin sie sicher nach Hause zurück zu bringen und ihr dabei zu helfen ihr Land zu retten.

Auf dem Weg nach Alabasta legten sie einen Stopp im Königreich Drumm ein. Nami wurde schwer krank und Luffy musste einen Arzt aufsuchen. In dem Königreich Drum trafen sie dann auf den Elch Chopper. Er war Arzt und behandelte die Navigatorin. Luffy bat ihm an mit ihnen zu kommen, da er noch einen Arzt in seiner Crew bräuchte, Chopper nahm das Angebot an, nachdem Luffy den ehemaligen König des Landes Wapol, besiegte. So war das sechste Mitglied gefunden!

Schnell machte sich die Mannschaft auf nach Alabasta um dort den Bürgerkrieg zu stoppen und Vivi heil in ihr Land zurückzubringen. Luffy kümmerte sich um Sir Crocodile, während Nami sich einen erbitterten Kampf mit Miss Doublefinger lieferte. Nami stand in den bisherigen Kämpfen immer im Hintergrund. Für ihre Freundin Vivi wollte sie über ihren Schatten springen und Lysopp entwickelte eine passende Waffe für, den Klimataktstock. Nachdem die Crew das Land im geheimen retten konnte, setzten sie ihre Reise fort, Vivi die sich dagegen entschied mitzukommen, da sie ihr Land zu sehr liebt, verabschiedeten sie. Doch fand sich das Siebte Crew Mitglied schnell wieder. Nico Robin die einst bekannt war als Miss Bloody Sunday, schloss sich der Bande an.

Die Strohhüte setzten ihre Reise fort und besuchten die Himmelsinsel Sky Island. Sky Island, wurde von dem selbst ernannten Gott Enel unterworfen. Gerüchten zufolge, soll sich im Himmel eine goldene Stadt befinden und ein riesiger Schatz den die Strohhüte finden wollte. Dabei drang sich ihnen Enel unmittelbar in den Weg, Luffy besiegte den selbsternannten Gott und die Piraten machten sich auf wieder zur See zukommen und steuerten Water Seven an.

In Water Seven mussten sie ihr Schiff die Flying Lamp zur Reparatur geben, da sie stark beschädigt war, doch die Zimmermänner rieten davon ab und baten an ein neues Schiff zubauen. Da jedoch Lysop das Schiff nicht aufgeben wollte, kam es zum Kampf zwischen Lysop und Luffy, den Luffy gewann und Lysop sich von der Crew entfernte. Weiterhin verließ Robin die Crew um sich von der CP9 verhaften zu lassen. Nami und die anderen, sowie ein Cyborg namens Franky, folgten Robin nach Enis Lobby und schafften es sich zu befreien. Nami lieferte sich einen Kampf mit der Agentin Kalifa und konnte ihren neuen Klimataktstock ausprobieren.

Franky baute den Strohhüten, ein neues Schiff, die Thousand Sunny. Mit ihr bestritten sie weiter ihren Weg über die Grand Line. Der nächste Ort den sie ansegelten war die Thriller Bark, dort trafen sie das Achte Mitglied ihrer Bande das Skelett Brook. Doch damit Brook sich ihnen anschließen konnte, musste Luffy Brook seinen Schatten von Gecko Moria zurückholen. Als dieser besiegt und alle Schatten zurück zu ihren Besitzern kamen, machte sich die Truppe wieder auf zur nächsten Insel.


Auf dem Sabaody Archipel trennte sich die Bande! Durch einen Kampf den sie nicht überstehen konnten, wurde die Bande auf der ganzen Welt verteilt, durch die Teufelskraft von Bartholomeus Bär. Nami fand sich auf der Wetterinsel Wetheria wieder. Nach dem Krieg von Marineford verkündete Luffy ihnen in der Zeitung, dass sie sich in zwei Jahren auf dem Sabaody Archipel wieder treffen werden.







Alter:
21
Weitergabe:
Charakter Ja, Set und Steckbrief Nein
Gesuche:
Nope
Avatar:
Nami
Regeln gelesen:
Ja 4 stand [16.20.2017]






Headerbild zum wechseln




Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
Ein Forum erstellen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | www.blogieren.com